Förderungsmöglichkeiten bei der Existenzgründung

Geschrieben von | 14. September 2012 | Allgemein

Fördermittel Existenzgründung

Leitfaden Existenzgründung – Teil 5

Wer unseren 6-teiligen Leitfaden zur Existenzgründung jede Woche verfolgt, ist mittlerweile schon Profi in den Themen Geschäftsidee, Rechtsformen und steuerliche Aspekte, und hat im Optimalfall schon seinen Geschäftsplan formuliert.

In dieser Woche haben wir einige Tipps für Sie, bei welchen Anlaufstellen Sie Förderungen für Existenzgründer erhalten können.

Förderdschungel Deutschland

Wer denkt, in Deutschland gäbe es keine Förderungen, der irrt. Es gibt zwischen 1.500 und 2.000 verschiedene Förderungsmöglichkeiten für Unternehmer in Deutschland. So viele, dass man kaum einen Überblick behalten kann, außerdem kann nicht jeder Unternehmer jede beliebige Förderung in Anspruch nehmen. Die Förderungen sind stets an ganz klar abgesteckte Rahmenbedingungen gekoppelt. Zudem sind Förderungen nicht immer unentgeltlich, sondern werden oft wie ein zinsloses Darlehen angesehen. Geld also, das man für einen begrenzten Zeitraum als „Startkapital“ zur Verfügung gestellt bekommt, danach jedoch wieder zurückzahlen muss.

Regionale Fördermittel

Fördermittel für Unternehmen gehen nicht immer vom Bund aus, sondern es bieten alle Bundesländer zusätzlich auch regionale Förderungen an. Dies variiert wie angesprochen von Bundesland zu Bundesland. Außerdem kann es sein, dass bestimmte Unternehmen in gewissen Regionen besonders gefördert werden. Hier ist es für einen Existenzgründer unabdingbar, sich bei der zuständigen IHK Geschäftsstelle explizit nach regionalen Förderungen zu erkundigen.

Der Gründungszuschuß

Der Gründungszuschuß ist an gewisse Voraussetzungen gekoppelt. Um ihn zu erhalten muss man für mindestens 1 Tag arbeitslos sein, und außerdem noch mindestens 90 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben. Der Existenzgründer erhält bei erfolgreicher Bewilligung für mindestens 6 Monate einen Zuschuss in Höhe seines bisherigen Arbeitslosengeldes und zusätzlich 300 Euro für Sozialversicherungen. Die Länge der Förderung kann nach dem Ermessen der Bundesagentur für Arbeit nach den 6 Monaten um weitere Monate verlängert werden. Im Regelfall muss dieser Gründungszuschuß nicht zurückbezahlt werden.

Das Einstiegsgeld

Das Einstiegsgeld kommt für alle Existenzgründer in Frage, die Ihre Selbständigkeit aus Hartz IV heraus starten. Auf das Einstiegsgeld besteht kein Rechtsanspruch, sondern es handelt sich um eine freiwillige Leistung der Arbeitsagentur, die je nach Ermessen vergeben wird. Abhängig von der Höhe der Zuwendung ist unter anderem die Dauer der vorherigen Arbeitslosigkeit.

Beratungsförderung

Neben der rein finanziellen Unterstützung bietet bspw. die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sogenannte Coaching Förderungen. Wie wir bereits früher in unserem Existenzgründerleitfaden angesprochen haben, benötigt man beim Schritt in die Selbständigkeit zwangsläufig an irgendeinem Punkt professionelle Unterstützung. Die KfW bezuschusst dieses Gründercoaching unter gewissen Voraussetzungen mit bis zu 90%. Vorsicht – eine reine Steuerberatung wird von der KfW nicht bezuschusst. Welche Leistungen die KfW berücksichtigt, und in welchem Umfang, können Sie direkt bei der KfW nachlesen.

Finanzielle Förderung von der KfW

Die KfW bietet neben den Coaching Förderungen auch finanzielle Unterstützung in Form des KfW-Startgeldes an. Neugründer können – unter gewissen Voraussetzungen – ein Förderdarlehen in Höhe von maximal 100.000 Euro in Anspruch nehmen. Dieses muss logischerweise zurückbezahlt werden, jedoch sind einerseits die Zins- und Tilgungskonditionen lukrativ, außerdem kommt es für die Existenzgründer in Frage, die ggf. bei Ihrer Hausbank kein konventionelles Darlehen erhalten konnten. Weitere Informationen und Details finden Sie ebenfalls auf den Internetseiten der KfW.

Sie sehen, in Deutschland steht man bei der Existenzgründung bei Weitem nicht alleine da. Unterstützung gibt es von diversen Stellen, und diese hilft – sofern man nicht bereits über das notwendige Gründerkapital verfügt – über die ersten besonders schweren Monate bzw. Jahre nach der Existenzgründung hinweg.

In der nächsten Woche geht unser Leitfaden für Existenzgründer in die letzte Runde. Dort erfahren Sie mehr über wichtige Versicherungen für Selbständige, und erhalten abschließend eine Linksammlung mit weiteren Informationen rund um die Existenzgründung.

Schlagwörter: , , , ,